Notmaßnahme am Teilungssee

Der Teilungssee verändert sich: 1930 und heute. Am vergangenen Samstag (20.6.2019) lief erneut Dank dem großen Engagements vom Naturschutzbund (Nabu) Petershagen/Eggersdorf mit Unterstützung der Freiwillige Feuerwehr Petershagen/Eggersdorf eine Sofortmaßnahme am Teilungssee, um den Sauerstoffgehalt zu heben. Bereits im vergangenen Jahr gab es aufgrund der stetig schlechter werdenden Wasserqualität ein massives Fischsterben in dem Gewässer. Auch damals waren die ehrenamtlichen Mitarbeiter des NABU sowie Kräfte der Freiweilligen Feuerwehr im Einsatz. Mittlerweile ist der See zu einem kleinen Tümpel geworden und drohte erneut zu kippen.

Die Gründe für den seit Jahren rapide sinkenden Wasserstand sind bestimmt vielfältig. Diese mit naturschutzfachlicher Expertise zu ergründen, sollte die zukünftige Aufgabe sein. Feststeht aber auch: Über eine dauerhafte Lösung müssen wir uns Gedanken machen. Wie können wir diesen Naturraum und markanten Ort unserer Dorfgeschichte  bewahren und an die veränderten Bedingungen anpassen? Eine weitere dringliche Aufgabe für den neu initiierten Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz der Gemeindevertretung. Dieser startet Mitte August mit seiner konstituierenden Sitzung. TR

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel