GrünWirkt

Politische Landkarte der Initiativen für Petershagen/Eggersdorf

Uns verbindet die Idee, sich für ein grünes, nachhaltiges Doppeldorf zu engagieren. Dafür wollen wir Verbindungen schaffen zwischen ganz unterschiedlichen Menschen, zwischen Natur, Wohnen und Arbeiten zwischen Neubürger und Alteingesessenen, zwischen jungen und älteren Einwohnern, zwischen unterschiedlichen Lebensentwürfen und unterschiedlicher Herkunft. Uns treibt vor allem die Frage um, wie wir unsere Gemeinde im Einklang von Mensch und Natur entwickeln können – nicht gegeneinander sondern miteinander. Im Mittelpunkt unserer Ideen stehen daher nachhaltige Entwicklungsfragen, die wir an den unterschiedlichsten Lebensbereichen festmachen. Was das ganz konkret bedeutet, zeigen wir auf unserer politischen Landkarte für Petershagen/Eggersdorf. Klicke auf die Icons in der Karte, um mehr zu erfahren und die Links zu weitere Beiträgen zu sehen.

Hast Du Ideen, was sich vor Ort bei Dir verändern soll? Bringe Dich ein und trete mit uns in Kontakt.

KML-LogoFullscreen-LogoGeoRSS-Logo
Petershagen/Eggersdorf

Karte wird geladen - bitte warten...

Alte Post/Bibliothek: 52.523971, 13.771133
Teilungssee: 52.515940, 13.788475
Sicherheit am Bahnhof: 52.528957, 13.789279
Bolzplatz an der FAW Schule: 52.527195, 13.787005
Bolzplatz Grundschule Eggersdorf: 52.541063, 13.822013
Alte Gärtnerei: 52.538727, 13.807282
OdF-Denkmal: 52.526726, 13.787010
Busangebot 932 Eggersdorf: 52.554868, 13.827860
Bahnhofsvorplatz: 52.529544, 13.789859
Fahnenmasten: 52.538622, 13.816187
Gebührenbefreiung Vereine: 52.538386, 13.816608
Beteiligungsrechte Baumfällungen: 52.522997, 13.790599
Straßenbauprogramm: 52.538498, 13.816686
The table above is listing 0 out of 13 markers (sorted by ID aufsteigend)


Das grüne Doppeldorf im Überblick

Das Doppeldorf, bestehend aus den Ortsteilen Petershagen und Eggersdorf, nennt sich zwar „Dorf“, aber ist bei näherem hinsehen eine kleine Stadt. Mit fast 16.000 Einwohner überrundet es viele der 113 Städte in Brandenburg. Die prägenden Landschaftselemente des Doppeldorfes sind Bäume, Wasser und weitläufige Grünflächen. Etwa die Hälfte der Gesamtlänge der Gemeindegrenze wird durch natürliche Gewässer gebildet: Das Fredersdorfer Mühlenfließ im Norden und Westen, der Bötzsee im Nordosten und der Uferbereich des Stienitzsees im Südosten. Das gesamte Gemeindegebiet ist durchzogen von Gräben, kleinen Seen, Teichen und Pfuhlen. Es gibt eine Vielzahl an geschützten Biotopen, darunter mehrheitlich Feuchtbiotope. Weite Teile des Ortsrands sind ausgewiesene Natur-, FFH- und/oder Landschaftsschutzgebiete.

Das Gemeindegebiet von ca. 1.800 ha erstreckt sich entlang der in Ost-West- Richtung verlaufenden Bahnlinie Berlin-Strausberg/Kostrzyn. Petershagen/Eggersdorf und ist mit dem im Ortsteil Petershagen liegenden Bahnhof “Petershagen Nord” sowie westlich und östlich der Gemeindegrenze mit den Haltepunkten “Fredersdorf” und “Strausberg Bhf.” an das Schienenverkehrsnetz angebunden. Durch den Bahnanschluss (S-Bahn und Regionalverkehr) ist die Berliner Innenstadt in 45 Minuten erreichbar.