Klimanotstand ausrufen

Antrag in die Gemeindevertretung von Petershagen/Eggersdorf eingebracht

Von Maßnahmen zum Klimaschutz profitieren die Menschen im Doppeldorf – davon sind wir überzeugt. Saubere Luft, Artenvielfalt, Baumreichtum oder ein ausgeglichener Wasserhaushalt sind ganz konkrete Auswirkungen von gelungenen Klimaschutzmaßnahmen. Vorrang für den Rad- und Fußwege und ein funktionierender öffentlicher Nahverkehr als echte Alternative zum Auto sind beispielsweise Wege um dorthin zu kommen. Sichere Schulwege wegen verringerter Verkehrsbelastung sind mögliche Nebeneffekte. Klimaschutz hilft die globale Klimaveränderung zu bekämpfen, aber vor allem können wir vor Ort davon profitieren. Deswegen hat die Fraktionsgemeinschaft Verantwortung einen Antrag in die Gemeindevertretung eingebracht, der sich dafür ausspricht den Klimaschutz konsequent in den Mittelpunkt kommunalpolitischer Maßnahmen zu stellen. Für das Doppeldorf soll der Klimanotstand erklärt werden – weil wir heute schon von den Folgen des Klimawandels vor Ort betroffen sind.

In der kommenden Woche werden alle Ausschüsse diesen Antrag beraten. Ende des Monats wird die Gemeindevertretung voraussichtlich abschließend darüber entscheiden und ein Bekenntnis zu dieser Prioritätensetzung abgeben. (rbg)

Verwandte Artikel