Klimaschutz beginnt vor Ort

Klimaprognose für das Doppeldorf mahnt Anpassungsbedarf an

Kommunale Zukunftskonzepte verbinden den Kampf gegen #klimawandel und entwickeln Strategien zur #klimaanpassung. Den Baumbestand an den Klimawandel ausrichten, kann jeder im #doppeldorf mit Unterstützung dieser interaktiven Karte.

Zugrunde liegt eine Prognose des Potsdamer Instituts für Klimafolgenforschung (PIK 2018) für das Gemeindegebiet Petershagen-Eggersdorf. In Auftrag gegeben hat die Studie der Bürgermeister der Gemeinde und die Lokale Agenda 21. Diese sagt bis 2100 zwar nur eine leichte Abnahme der Jahresniederschlagssumme um 50 mm/a gegenüber 1995 voraus, aber die Jahresmittel-Temperatur wird bis 2100 weiter voraussichtlich um 3,4 K (°C) ansteigen. Allerdings wird es immer wieder Jahre geben, die aus diesem linearen Trend ausscheren. Dürre, Starkregen und Stürme werden zunehmen. 

Klimaschutz wird vor Ort konkret und hier müssen wir zukünftig gemeinsam mehr Energie investieren und mehr Ideen entwickeln. 

Verwandte Artikel