Wahlplakate: Ist das Plastikmüll?

Beim Abhängen der Wahlwerbung hat uns eine Frage erreicht, die eine Bürgerin oder Bürger auf mehreren Plakaten hinterlassen hat. Diese wollen wir aufgreifen und beantworten: ist das Plastikmüll? 

Nein, bei uns war es kein Plastik (bis auf die Kabelbinder zur Befestigung). Unsere Plakate waren aus Pappe, die im Altpapier entsorgt werden können. Dahin kamen aber nur diejenigen die nicht mehr zu gebrauchen waren, z.B. weil sie beschädigt waren. Die Rückseite der Kandidatenplakate war zeitlos mit unserer Internetadressen gestaltet. Wir haben sie von der Vorderseite getrennt. Diese verwenden wir weiter und haben sie eingelagert. Ebenso die gut erhaltenen Themenplakate, weil diese Themen uns weiter beschäftigen und nicht in den Müll gehören. Am Ende sind ein paar Päckchen zerkleinerntes Altpapier übrig geblieben, was neben der blauen Papiertonne nun auf die Abholung wartet. 

Es geht nicht darum zu zeigen, wer die tollere Müllvermeidung betreibt oder Ressourcen besser schont, sondern es zukünftig anders zu machen. Müssen die Plakate an unseren Laternen wirklich aus Plastik sein? Schließlich muss das Aufhängen von der Gemeinde genehmigt werden und hierzu werden heute schon bestimmte Auflagen festgeschrieben. 

Wahlwerbung braucht es, um Wahlmöglichkeiten aufzuzeigen. Dies gehört in einer Demokratie dazu. Aber es spricht nichts dagegen diese möglichst umweltschonend zu gestalten. Ein kleiner Wermutstropfen bleibt: die beschriftetet Wahlplakate mussten wir auch zum Altpapier geben. Wir wollen aber zumindest die auf unseren Plakaten hinterlassene Frage weiterverfolgen. 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel